Warum soll die Lizenzabteilung generell ausgegliedert werden?

Der Aufstieg in die Bundesliga ist und bleibt das große Ziel des FCK. Allerdings ist dieses Ziel mit den derzeitigen finanziellen Möglichkeiten nur sehr schwer zu erreichen. Zudem wollen wir den Anschluss auch in der 2. Liga nicht verlieren. Denn immer mehr Vereine nutzen die Möglichkeit von Investoren. Daher suchen wir nach externer, finanzieller Unterstützung, um den Verein nachhaltig dahin zurückzuführen, wo er hingehört - mindestens auf die vorderen Plätze in der 2. Liga und idealerweise in die erste Liga.

Warum sollte ich als Mitglied für die Ausgliederung stimmen?

Wir wollen und müssen den Verein wirtschaftlich absichern. Wir wollen aufsteigen und ohne externe, wirtschaftliche Hilfe ist das nur sehr schwer möglich. Bundesliga mit dem FCK kann dauerhaft nur durch eine Ausgliederung ermöglicht werden.

Warum sollte ich für die Ausgliederung stimmen, wenn es noch gar keinen Investor gibt?

Wir suchen nicht nur den einen großen Investor, sondern schaffen damit auch die Voraussetzung, dass sich sowohl kleinere regionale Unternehmer als auch die Fans selbst beteiligen können.

Wie sieht der Zeitplan aus?

Die Mitglieder werden am Sonntag, 3. Juni 2018 kurz nach Ablauf der laufenden Spielzeit 2017/18 in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über die Ausgliederung abstimmen.

Andere Vereine haben doch auch gezeigt, wie man mit wenig Mitteln aufsteigen kann, beispielsweise Darmstadt 98. Wieso geht das nicht beim FCK?

Dies sind Einzelfälle, die daher im Gedächtnis bleiben. Auf Dauer gesehen setzen sich die Vereine mit den größten Etats durch. Im Fussball ist zwar nicht alles 100%ig planbar, ein höherer Etat erhöht jedoch die Wahrscheinlichkeit eines Aufstiegs deutlich, wie auch alle Statistiken zeigen.

Was bedeutet die Ausgliederung für die anderen Sportarten des FCK?

Die anderen sportlichen Abteilungen des FCK werden durch eine Ausgliederung eher gestärkt. Die neue Führung des e.V. kann die sportlichen Abteilungen nach der Ausgliederung fokussieren und vorantreiben. Die finanzielle Situation wird sich für die restlichen Sportarten durch eine Ausgliederung nicht ändern.

Wird es die Möglichkeit einer Briefwahl oder einer Online-Abstimmung geben?

Die Satzung des 1. FC Kaiserslautern erlaubt keine Briefwahl oder Online-Abstimmung. Stimmen können nur bei der Mitgliederversammlung vor Ort abgegeben werden.

Gibt es im Falle einer Insolvenz mit Liquidierung keine Herrenfußballmannschaft mehr?

Wir überlegen die Gründung einer 3. Herrenmannschaft des FCK im e.V. im Zuge der Ausgliederung, um einem solchen Szenario zu entgehen. Die Mannschaft könnte beispielsweise aus Fans bestehen.

Wie wird der Verlust von Tradition durch einen Investor verhindert?

Der FCK bleibt der FCK, ob als e.V. oder als Kapitalgesellschaft. Logo, Vereinsfarben, Gründungsdatum, bisherige Erfolge, alles bleibt bei einer Ausgliederung unberührt.

Was bedeutet eine Ausgliederung für die Mitarbeiter des Vereins?

Generell ändert sich für die Mitarbeiter des Vereins bei einer Ausgliederung nichts, weder für die im Verein verbleibenden Mitarbeiter noch für die künftig in der Kapitalgesellschaft angestellten Mitarbeiter. Im Gegenteil, ein Investor erhöht die Aussicht auf sportlichen Erfolg, finanzielle Stabilität und damit die Sicherung von Arbeitsplätzen.

Was passiert mit dem Stadion bei einer Ausgliederung?

Derzeit gehört das Stadion nicht uns und wir sind lediglich Mieter. Eine Ausgliederung führt nicht dazu, dass der Verein oder die Kapitalgesellschaft automatisch Eigentümer des Stadions wird. Die Ausgliederung führt lediglich dazu, dass künftig die Kapitalgesellschaft Mieterin des Stadions wird. Natürlich kann es sein, dass ein Investor ein Interesse daran hat, das Stadion zu erwerben, um uns von der Mietbürde von derzeit 2,6 Millionen Euro zu entlasten.

Welcher Anteil der Kapitalgesellschaft soll veräußert werden?

Bei einer GmbH & Co. KGaA können bis zu 100% der Anteile (die sog. Kommanditaktien) ausgegeben werden. Die Höhe der ausgegebenen Anteile hat allerdings keinen direkten Einfluss auf das Mitspracherecht des Anteilseigners, da die wesentlichen Entscheidungen nicht von den Kommanditaktionären getroffen werden, sondern von der geschäftsleitenden GmbH, die zu 100% dem Verein gehören wird. Ein Anteilseigner kann lediglich ab Erreichen bestimmter Schwellenwerte ein Mitglied des Beirats in der GmbH bestimmen. Der Beirat wird aber mehrheitlich mit Mitgliedern des Vereins besetzt sein, so dass die Kontrolle des Vereins gewahrt bleibt.

Wer sind die potentiellen Investoren?

Wir streben ein 4-Säulen-Modell an. Wir möchten die Anteile an verschiedene Gruppen ausgeben. Dazu gehören die Fans, regionale Unternehmer mit Bezug zum FCK, ein stiller Gesellschafter und ein großer strategischer Partner/Investor.

Schließen Sie gewisse Investoren aus?

Wir schauen uns die Investoren gut an. Er muss mit unseren Zielen und Wertvorstellungen übereinstimmen.

Welche Mitbestimmung wird dem Investor gewährt?

Ein Investor erhält das Recht, sofern er mindestens 20% der Stimmrechte an der GmbH & Co. KGaA hält, ein Mitglied des dann einzurichtenden Beirats der geschäftsleitenden Verwaltungs-GmbH zur Wahl vorzuschlagen. Ab 40% der Stimmrechte ist auch die Bestimmung eines zweiten Beiratsmitglieds möglich. Dadurch dass der 1. FC Kaiserslautern e.V. das Recht hat, drei Beiratsmitglieder zu entsenden und der Beirat nicht mehr als fünf Mitglieder hat, bleibt die Stimmmehrheit stets beim Verein.

Wie profitiert der Investor?

Dies ist nur möglich durch sportlichen Erfolg und den Aufstieg in die 1. Liga, denn in der 1. Liga profitiert der FCK von mehr Zuschauern, höheren Fernsehgeldern und Sponsoreneinnahmen und ist dadurch in der Lage, dem Investor eine Dividende zu zahlen.

Profitiert bei einer Ausgliederung auch der Vermarkter Lagardère an einem Einstieg eines Investors?

Der Vermarkter Lagardère profitiert nicht, sofern ein Investor reine Gesellschaftsanteile erwirbt und keine Vermarktungsrechte.

Was bedeutet das für meine Mitbestimmung als Mitglied?

Aufgrund der 50+1 Regel behält der e.V. und damit auch seine Mitglieder die Kontrolle bei Entscheidungen in der KGaA. Die Mitglieder werden weiterhin den Aufsichtsrat des Vereins wählen. Der Aufsichtsrat ist im Gesamtgefüge weiterhin ein wichtiges Gremium und benennt etwa die von Vereinsseite zu entsendenden Mitglieder des Beirats der geschäftsleitenden GmbH. Solange kein größerer Investor eingestiegen ist, besteht der Beirat der GmbH aus den Aufsichtsräten des Vereins.

Was passiert mit dem Investment?

Das Investment wird in die Mannschaft und in die Nachwuchsförderung gesteckt, um das Ziel Bundesligaaufstieg zu erreichen.

Welche Mannschaften und Abteilungen werden genau ausgegliedert?

Die Lizenzspielerabteilung wird ausgegliedert. Hierbei handelt es sich um die 1. Mannschaft, die U23, die U19 und die U17.

Was bedeutet die 50+1 Regel?

Die 50+1 Regel der DFL besagt, dass der e.V. auch in einer ausgegliederten Kapitalgesellschaft die Kontrolle behalten muss. Somit soll der Sport vor Investoren mit rein kapitalistischen Zielen geschützt werden. In einer KGaA können auch mehr als 50% der Anteile ausgegeben werden, weil die Kontrolle trotzdem gewährleistet ist: Die geschäftsleitende GmbH, die alle wesentlichen Entscheidungen in der KGaA trifft oder diesen zustimmen muss, muss nämlich stets zu 100% dem Verein gehören.

Wie sieht die neue Gesellschaftsstruktur und deren Führung aus?

In der neuen Gesellschaftsstruktur wird es weiterhin den Verein mit Vorstand und Aufsichtsrat geben. Darüber hinaus wird eine KGaA mit einer geschäftsleitenden Management-GmbH (der sog. persönlich haftenden Gesellschafterin) gegründet. Nur an der KGaA können sich Investoren beteiligen; die geschäftsleitende Management-GmbH gehört stets zu 100% dem Verein. Die (voraussichtlich zwei) Geschäftsführer der Management-GmbH übernehmen die Geschäftsführung der GmbH & Co. KGaA. Zusätzlich wird ein Beirat mit max. 5 Mitgliedern berufen, der insbesondere für die Bestellung und Abberufung von Geschäftsführern, die Zustimmung zu wichtigen Geschäftführungsmaßnahmen sowie die Beratung und Überwachung der Geschäftsführung zuständig ist. Der Beirat wird mit Mitgliedern des Aufsichtsrats des Vereins besetzt sein, die auch nach dem Einstieg von Investoren stets die Mehrheit im Beirat bilden werden. Der bisherige wirtschaftliche Geschäftsbetrieb „Profifußball“, zu dem insbesondere die Lizenzspielerabteilung zählt, wird Unternehmensgegenstand der GmbH & Co KGaA.

Warum hat man sich für eine GmbH & Co. KGaA entschieden?

Die Rechtsform der GmbH & Co. KGaA ist eine im deutschen Profifußball häufig gewählte Rechtsform. Die neu zu gründende Verwaltungs-GmbH ist eine 100%-Tochter des Vereins, wodurch der Verein weiterhin eine direkte Einflussnahme auf und Kontrolle über die Kapitalgesellschaft besitzt. Aktionäre bzw. Investoren haben hingegen eine deutlich geringere Möglichkeit der Einflussnahme, da für diese lediglich maximal zwei Sitze im Beirat der geschäftsleitenden Verwaltungs-GmbH vorgesehen sind. Da der Verein über seine Kontrolle der Verwaltungs-GmbH stets auch über ausreichend Kontrolle über die Kapitalgesellschaft verfügt, ist es nach den DFB/DFL-Statuten und der "50+1"-Regel möglich, mehr als 50% der Anteile an der KGaA an Investoren auszugeben.

Was passiert, wenn trotz Ausgliederung kein Investor gefunden wird?

Ohne Investoren bleibt alles so, wie es derzeit ist, nur eben in abgewandelter Rechtsform. Trotzdem hat der FCK dann jedoch bereits die Möglichkeit, kleinere Investoren und Fans am Verein zu beteiligen.

Wie wird das Szenario 1860 München ausgeschlossen?

Wir suchen nach einem seriösen und langfristigen Partner. Die geplante Gesellschaftsstruktur sowie das 4-Säulen-Modell werden sicherstellen, dass der FCK auch weiterhin über den FCK bestimmt.

In Freiburg oder Schalke wird nicht ausgegliedert, warum geht das bei uns nicht?

Mittlerweile sind eingetragene Vereine im Spielbetrieb der 1. und 2. Liga eine Ausnahme geworden. Clubs wie Freiburg oder Schalke spielen schon jetzt in der 1. Liga, wo die TV-Gelder und Sponsoringeinnahmen deutlich höher sind.

Was passiert wenn die 50+1 Regelung aufgehoben wird?

Für uns ist dieses Szenario kein Thema, da in der Satzung verankert ist, dass der Verein mehrheitlich an jeder Tochtergesellschaft beteiligt sein muss.

Wie kann ich die Ausgliederung unterstützen?

Bei der außerordentlichen Versammlung wird es eine Abstimmung zur Ausgliederung geben. Es werden mindestens 75% der Stimmen für eine Ausgliederung benötigt.

Wie kann ich mich als Fan und Mitglied beteiligen?

Eine der 4 genannten Säulen sind die Fans. Es wird nach der Erstellung eines Wertpapierprospektes auch die Möglichkeit geben, sich als Fan an der neuen Kapitalgesellschaft zu beteiligen.

Bleibt die Marke im e.V. oder ist diese Teil der neuen Kapitalgesellschaft?

Die Marke besteht aus dem Logo und dem Namen FCK. Wir planen, die Marke weiterhin im e.V. zu behalten. Das wirtschaftliche Nutzungsrecht soll allerdings auf die Kapitalgesellschaft übertragen werden, um Merchandising mit der Marke betreiben zu können.